2014_drawing

Skizzen und Studien / Körper und Räume










Transformation Malerei-Zeichnung







Die Komposition - in der Rolle des gesellschaftlichen Status - des Menschen

Es stellte sich eine gewisse Ordnung in den Malereien zwischen dem 1500 und 1700 Jhr. heraus, in der sich über die Körperhaltung des Menschen das Geschlecht bzw. die Geschlechterrolle ablesen lässt. Dies zeigt uns unter anderem den Status der jeweiligen Geschlechter in der Zeit, in der diese Malereien entstanden. Interpretation: Das männliche Portrait ist in westlicher Leserichtung, also von Links nach Rechts gelesen, hin zur Zukunft gewandt. Die Figur zeigt uns die rechte Schulter. Das Profil ist ebenfalls in die selbe Richtung geneigt. Dies könnte uns den “Weitblick“ das “Nach-vorne-Sehen“ bzw. das Visionäre der Männerrolle zeigen. Die Rolle der Frau wird mit der Körperhaltung gegen die Leserichung ganz anderes interpretiert. Sie stellt jene dar, welche in die Geschichte zurückblickt. Sie ist die Erzählende. Die, die die Rolle der wartenden einnimmt, welche Geborgenheitund Ruhe repräsentiert.

KHM 001 - 015 / je 10 x 14 cm / Graphit auf Papier (gerahmt) / 2014



Kachelsysteme